Frische Jakobsmuscheln mit Knoblauchbutter & Sardellenfilets

Wow! Wusstet ihr, dass die Jakobsmuschel nach einem der zwölf Apostel benannt wurde. Außerdem dient sie, wie der Name bereits verrät, den Pilgern auf dem Jakobsweg als Wegweiser und Erkennungsmerkmal. Im Mittelalter wurde sie sogar zum Wasser schöpfen benutzt. Unglaublich was die Muschel alles kann und dann schmeckt sie auch noch unglaublich gut. Ihr Fleisch hat einen leicht nussig bis süßlichen Geschmack. Ausprobieren lohnt sich, ein passendes Rezept haben wir bereits herausgesucht. 

 

Die Mengenangaben in der Zutatenliste sind für 4 Personen ausgelegt. Gutes Gelingen und maximalen Genuss wünscht Biolüske!

Zubereitung

Arbeitszeit: 20 min

1. Wir starten mit der Knoblauchbutter: Den Knoblauch, die Petersilie, die Sardellenfilets, die Butter und einen Spritzer Tabascosauce im Mixer pürieren, bis die Mischung glatt ist.

2. In jede Schalenhälfte das Jakobsmuschelfleisch mit etwas Estragon bestreuen und mit je einem EL Weißwein und Olivenöl beträufeln. Die Muscheln anschließend leicht salzen, mit einem TL Knoblauchbutter bedecken und mit den Semmelbröseln bestreuen.

3. Nun die Jakobsmuscheln in ihren Schalen auf ein Backblech setzen und in 5 Minuten im Ofen goldbraun und knusprig überbacken. Das Muschelfleisch ist dann fest und die Flüssigkeit sprudelt in der Schale.

4. Muscheln in den Topf geben und zugedeckt 15 Minuten garen. Dabei den Topf ab und zu vorsichtig rütteln, damit sich die Muscheln gleichmäßig öffnen können. Geschlossene Muscheln entfernen! Petersilie untermischen. Muscheln zusammen mit dem Gemüsesud und Baguette servieren.

5. Die Jakobsmuscheln auf vier Tellern anrichten und servieren. Dazu kann Baguette gereicht werden.

Zutaten

 für 4 Portionen 
12 frische Jakobsmuscheln 
4 Knoblauchzehen 
2 handvoll frische Petersilienblätter 
4 Sardellenfilets (gesalzen) 
200 g Butter 
2 Spritzer Tabasco 
2 TL Estragon 
12 EL Weißwein 
12 EL Olivenöl 
Meersalz 
12 EL Semmelbrösel 

Druckansicht