Langustenschwänze mit Petersilien-Pesto & pikanten Kürbis

Harte Schale, weicher Kern: das feste Fleisch der Langustenschwänze ist zart und leicht süßlich. Sie sind herrlich unkompliziert in der Zubereitung und damit der ideale Begleiter an den Festtagen. Ein passendes Rezept haben wir für euch schon parat, also an die Töpfe fertig los.

 

Die Mengenangaben in der Zutatenliste sind für 4 Personen ausgelegt. Gutes Gelingen und maximalen Genuss wünscht Biolüske!

Zubereitung

Arbeitszeit: 45 min

1. Kürbis von außen waschen, vierteln und mit einem Esslöffel die Kerne entnehmen. Kürbisviertel in grobe Würfel schneiden, Schale dabei nicht entfernen. Den Ingwer in dünne Scheiben schneiden. Zusammen mit Zimt, Sternanis, halbierten Chilis, Pfeffer, Apfelessig, Ahornsirup und einem Teelöffel Meersalz aufkochen. Kürbiswürfel in dem Sud bissfest kochen.

2. Petersilie, waschen und trocken schleudern. Mit Olivenöl und einer Prise Meersalz fein pürieren. Walnüsse kurz rösten und grob hacken. Parmesan fein reiben und zusammen mit den Nüssen unter das Petersilien-Öl rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

3. Jetzt die Langustenschwänze mit einem Messer längs in der Mitte teilen und das Fleisch in den Schalen lassen. In einer großen Pfanne Butterschmalz erhitzen und die Langustenschwänze, beginnend mit der Fleischseite, für 5-7 Minuten je Seite braten. Langusten auf dem Kürbis anrichten und mit dem Pesto beträufeln.

Zutaten

 für 4 Portionen 
2 Langustenschwänze à ca. 250 g  
1 Hokkaidokürbis (ca. 600 g)  
1 Stück Ingwer, daumengroß  
2 Zimtstangen  
Sternanis  
2 Thai-Chilis  
1 TL schwarzer Pfeffer (frisch gemahlen)  
250 ml Apfelessig  
100 ml Ahornsirup  
Meersalz  
1 Bund Petersilie 
100 ml Olivenöl  
50 g Walnüsse 
50 g Parmesan  
schwarzer Pfeffer (frisch gemahlen) 
Butterschmalz zum Anbraten 

Druckansicht