Zanderfilet mit Selleriepüree & Zitrone

Der Zander gilt in der Sportfischerei als beliebtes Zielobjekt, da er schwer zu überlisten ist und dazu auch noch sehr scheu und vorsichtig. Uns ist der trotzdem ins Netz gegangen und wir haben sein wunderbar festes Fleisch zusammen mit Selleriepüree und Zitrone genossen. Er eignet sich auf Grund seiner schützenden Haut jedoch auch hervorragend zum Grillen.  

 

Die Mengenangaben in der Zutatenliste sind für 4 Personen ausgelegt. Gutes Gelingen und maximalen Genuss wünscht Biolüske!

Zubereitung

Arbeitszeit: 30 min

1. Zuerst Sellerie und Kartoffeln schälen, abspülen und grob würfeln. Anschließend mit wenig Salzwasser in 20 Minuten gar kochen.

2. Währenddessen Milch, Salz, Pfeffer, Muskat und 20g Butter erhitzen. Kartoffeln und Sellerie abgießen und mit der gewürzten Milch grob zerstampfen. Nach Bedarf Abschmecken und warm halten.

3. Nun die Zanderfilets abspülen, trocken tupfen und mit Salz und Pfeffer würzen. Öl und 20g Butter in einer Pfanne erhitzen und die Filets darin insgesamt 3-4 Minuten braten, dabei einmal wenden. Petersilie und Zitrone abspülen. Danach die Petersilienblätter abzupfen und die Zitrone in Scheiben schneiden (beides nach 2 Minuten zufügen und mitbraten).

4. Jetzt die Haselnüsse klein hacken. Die restliche Butter in einer Pfanne erhitzen und die Haselnussstückchen zusammen mit dem Thymian rösten.

5. Selleriepüree, Haselnussbutter und Zanderfilets gleichmäßig auf vier Tellern verteilen und servieren.

Zutaten

 für 4 Portionen 
600g Zanderfilet (mit Haut) 
500g Knollensellerie 
500g Kartoffel (mehligkochend) 
150 ml Milch 
100g Butter 
2 EL Olivenöl 
4 Stiele Petersilie 
1 Bio-Zitrone 
1 EL Thymianblätter 
25g Haselnüsse 
Pfeffer 
Salz 
Muskat 

Druckansicht