Schinken und Wurst

Uns ist die Wurst nicht wurst!

„Je weniger die Leute wissen, wie Würste und Gesetze gemacht werden, desto besser schlafen sie.“ Das sagte einst Bismarck. Wir wollen, dass Sie gut schlafen. Aber nicht aus Unwissenheit heraus. Zumindest was unser Wurst- und Schinkenangebot angeht, klären wir Sie gerne auf. Über die oft handwerkliche Produktion und die guten Zutaten, über die Geschichte der Produzenten und ihre Liebe zur gutgemachten Wurst.

Die Biolüske Schinkenschule

Wo kommt Schinken her?

Illustration Schinken und Schwein

Genaues weiß man nicht. Aber wie immer in allem hatten schon die alten Römer ein spezielles Verfahren zur Schinkenherstellung entwickelt, dass heute noch in Italien und Spanien fortlebt: erst salzen, dann trocknen.

 

Wie macht man Schinken?

In warmen Ländern kann der rohe Schinken luftgetrocknet werden und in kälteren Ländern muss er geräuchert werden, damit er nicht verdirbt. Kochschinken wird immer kürzer oder länger gepökelt und dann eben gekocht.

Das empfiehlt das Team:

Pastrami wie in New York

In New York sind alle total verrückt nach Pastrami Sandwiches! Das kräftig gewürzte, gepökelte, geräucherte und gedämpfte Fleisch aus der Rinderbrust schmeckt aber auch zu gut! Gönnen Sie sich ein bisschen New York Feeling. Belegen Sie ein Roggenbrötchen üppig mit dünn geschnittenem Pastrami, Babyspinatblättern und getrockneten Tomaten. Dazu passt ein leckeres Dressing oder ein gutes Pesto.

Nose to Tail - Köstliches vom Lamm und Kräuterschwein

Ob Neuling, Fortgeschritten oder begeisterter Nose to Tail-Freund. Heute zeigt euch unser Metzgermeister Benjamin Jakobi zusammen mit unserem Koch Mateusz Szydlowski wie ihr ein Lamm und das Saalower Kräuterschwein fachgerecht zerlegt. Ihr startet mit dem Auslösen des Lammknochen und verarbeitet das zarte Fleisch anschließend zu zwei Sorten Bratwurst. Aus dem Saalower Schwein, welches sehr fleischreich und fettarm zu gleich ist, wird eine leckere Kräuterleberwurst sowie ein köstlicher Braten, den ihr mittels Niedergarmethode zubereitet. Das gelingt auch ungeübten Köchen im Handumdrehen. Natürlich achten unsere versierten Profis darauf, dass niemand überfordert wird und unterstützen jeden Handgriff. Wenn ihr dann bereits etwas Übung habt, geht es weiter mit der Lammkeule aus der ihr ein wunderbares Lammragout mit Polenta zaubert. Das gemeinsame Essen der zubereiteten Speisen bildet den gelungenen Abschluss des Kurses. Wir wünschen euch bereits an dieser Stelle gutes Gelingen und maximalen Genuss.

 

Zur Kochkursübersicht